Rücken­trai­ning

Wir arbei­ten mit fol­gen­den Grund­prin­zi­pi­en:

1. Die Mus­ku­la­tur passt sich der Gelenk­struk­tur und deren Ver­än­de­rung an; des­halb wird erst die Gelenk­stel­lung ver­bes­sert und erst im Anschluß erfolgt die Mus­kel­kräf­ti­gung.

2. Das Gerät muss sich an den Men­schen anpas­sen kön­nen, und nicht der Mensch an das Gerät. Des­halb muß ein the­ra­peu­ti­sches Trai­nings­ge­rät min­des­tens 8 Ver­stell­mög­lich­kei­ten auf­wei­sen.

3. Die Gelen­ke wer­den nicht belas­tet, es wird ein funk­tio­nel­les Trai­ning durch­ge­führt.

Wir­kung:
  • Abbau von Blo­cka­den in Wir­bel­säu­le und Gelen­ken
  • Funk­ti­ons­ver­bes­se­rung von Gelenk und Wir­bel­säu­le
  • Auf­rich­tung der Wir­bel­säu­le
  • Ver­bes­se­rung der Dehn­fä­hig­keit und Beweg­lich­keit
  • Kräf­ti­gung der Bauch- und Rücken­mus­ku­la­tur
  • Kräf­ti­gung der Bein- und Arm­mus­keln beson­ders nach Unfällen/Operationen
  • Kräf­ti­gung des Becken­bo­dens
  • Hal­tungs­ver­bes­se­rung, Abbau von Fehl­hal­tun­gen
  • Ver­bes­se­rung der Herz- Kreis­lauf- Funk­ti­on, Herz­stär­kung
  • Gewichts­re­duk­ti­on
  • Koor­di­na­ti­ons- und Reak­ti­ons­schu­lung
  • Ver­bes­se­rung der Kno­chen­sta­bi­li­tät
  • Ver­bes­se­rung des Gang­bil­des
Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten:
  • Fehl­hal­tun­gen der Wirbelsäule,Skoliose,Mb.Scheuermann
  • Hal­tungs­schwä­che, Rücken­schmer­zen
  • Ver­span­nun­gen im Nacken- und Rücken­be­reich
  • nach Band­schei­ben­vor­fäl­len
  • Osteo­po­ro­se
  • nach Ope­ra­tio­nen wie Z.Bsp. Knie,-Hüft,-Schulter-OP
  • Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen
  • Becken­bo­den­schwä­che, nach Ent­bin­dun­gen
  • Über­ge­wicht

WEI­TE­RE ANGE­BO­TE FÜR SIE